Die Trauerfeier

Das Leben lehrt uns leider immer wieder, dass wir Abschied nehmen müssen, auch den endgültigen von einer uns nahestehenden Person.
Bei einer Bestattung nehmen Trauernde Abschied von einem verstorbenen Menschen. Die christliche Bestattung ist ein Trauergottesdienst, der in der Regel in der Aussegnungshalle stattfindet.
Angehörige, Freunde, Bekannte und die christliche Gemeinde hören darauf, was Gott in die Situation des Abschieds und der Trauer sagt. Sie blicken dankbar auf das Leben der verstorbenen Person zurück und legen deren Zukunft in Gottes Hand.

Im gemeinsamen Gebet begleiten wir als Ev. Kirchengemeinde Süßen Sie in dieser schweren Stunde und vertrauen darauf, dass angesichts des Todes uns die tröstende Botschaft des Evangeliums tragen wird:

Jesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. (Johannes 11,25.26)

Weitere tröstende Worte bzw. Bibelstellen zum Thema:
Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. Denn dazu ist Christus gestorben und wieder lebendig geworden, dass er über Tote und Lebende Herr sei. (Römer 14,8)

Weitere Bibelstellen zum Thema:

Johannes 5,25; Johannes 8,51; 1. Korinther 15; Offenbarung 1,17b-18

Bitte nehmen Sie im Todesfall über Ihren Bestatter Kontakt mit dem Pfarramt ihres Wohnorts (Pfarramt Süßen Nord – Pfarrer Christian Gräfe - oder Pfarramt Süßen Süd – Pfarrerin Michaela Köger) auf.

In einem Sonntagsgottesdienst wird der Name der verstorbenen Person abgekündigt und Fürbitte für Sie als Hinterbliebene gehalten. Falls Sie dieses nicht wünschen, dann sagen Sie dies bitte im Trauergespräch Ihrem Pfarrer/Ihrer Pfarrerin.