Der Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Süssen

Der Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe in Süssen ist eine reine Selbsthilfegruppe.
 

Der Freundeskreis ist der Landesarbeitsgemeinschaft, sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft - der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe -angeschlossen und gehört zum Behandlungsverbund in der Suchtbehandlung, somit erfüllt er in der Suchtkrankenhilfe Aufgaben der öffentlichen Gesundheits- und Sozialpolitik.


Wir organisieren und wirken begleitend in der Selbsthilfe für Menschen, die von Alkohol und/oder von Medikamenten abhängig sind. Bei uns sind ebenso willkommen, - und das ist sehr wichtig -, die Angehörigen, also Frau oder Mann des Betroffenen, sowie andere Familienmitglieder und Freunde.

 

Unsere Arbeit entspricht dem Grundgedanken der Selbsthilfe, sie wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet, die selbst m den Suchtkranken oder deren Angehörigen gehören. Es ist selbstverständlich für uns, dass keine persönlichen Informationen an die Öffentlichkeit getragen werden, und somit eine Anonymität gewahrt bleibt. Für Mitarbeiter gilt mach außen hin absolute Schweigepflicht.


Kennzeichnend für die Selbsthilfegruppe ist, dass jedes Gruppenmitglied seine persönlichen Fähigkeiten und Gedanken in die Gruppenarbeit einbringt. Die unterschiedlichen Erfahrungen und persönlichen Eindrücke der Mitglieder ergänzen sich und führen dadurch zu einer neuen Einstellung des Abhängige m sich selbst. Die Gruppenmitglieder lernen voneinander, mit ihren Schwierigkeiten und täglichen Problemen umzugehen und Konflikte miteinander zu besprechen und versuchen zu lösen. Die Gruppe bietet dem Einzelnen Hilfe durch das Ansprechen seiner persönlichen, auch intimsten Probleme, durch den Austausch von Erfahrungen, das Mitteilen von Gefühlen, durch Zuspruch und Anerkennung, durch gegenseitige persönliche Hilfe und gemeinsame Aktivitäten. Die Gemeinschaft des Freundeskreises wird zum Übungsfeld für das Leben im Alltag. Dadurch führt es für den Einzelnen, egal ob er Betroffener oder Angehöriger ist, zu einer persönlichen Neuorientierung für das eigene Leben.

  • Entfaltung seiner Persönlichkeit
  • Förderung von sozialem Verhalten
  • Konfliktfähigkeit
  • Selbstannahme
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und Selbstbewusstseins
  • Empfinden und Ausdrücken können von Gefühlen.  

Der Freundeskreis spricht wesentliche Grundbedürfnisse vieler Menschen an. Er bietet Zuwendung, Freundschaft und Gemeinschaft. In der Freundeskreisgruppe finden kranke Menschen Wärme, Echtheit und Geborgenheit. Hier erhält der Einzelne die Möglichkeit, mit Hilfe der anderen mit seiner Abhängigkeit oder Co-Abhängigkeit umzugehen und dennoch ein zufriedenes Leben zu gestalten und In Ihm einen Sinn zu finden.


Auf der Suche nach einem zufriedenen Leben, haben einige Mitglieder aus dem Freundeskreis sich neu zu Gott hingewandt und ihr Leben nach Gott ausgerichtet. Dadurch entstand auch das Bedürfnis nach Gottes Wort. Drum treffen sich einige regelmäßig in einem Bibelkreis, um zu erleben was es heißt, seinen Alltag mit Gott zu bewältigen. Der Bibelkreis ist ebenfalls für alle Menschen offen, die sich mit - ihrer Beziehung zu Gott - beschäftigen wollen.


Wir, die "Ehemaligen" haben den Teufelskreis durchbrochen und wissen: Keiner muss vom Alkohol abhängig bleiben. Jeder Alkoholkranke hat die Chance, echte Befreiung zu erlangen. Das Familienleben kann von neuem beginnen. Ein neuer Start im Beruf ist möglich.


Viele können sagen: Ich bin dankbar, dass ich nicht mehr trinken muss. Ich kann ohne Alkohol leben, ich weiß, was es bedeutet, befreit zu sein."


Es ist keine Schande, krank zu sein, es ist aber eine Schande, nichts dagegen zu tun!

 


Kontakt:

Sieglinde Gebhardt, Tel. 07161 71469

Karl Grupp, Tel: 07162 9701347

 

Weiterführende Links

Bundesverband der Freundeskreise

Blaues Kreuz

Suchtkrankenhilfe im Diakonischen Werk